Die industrielle digitale Transformation für TE vorantreiben

26. Mai 2021

TE Connectivity and VKS Use Case

Mithilfe unserer Arbeitsanweisungssoftware hat TE Connectivity eine digitale Transformation in der Fertigung eingeleitet, um die Qualität seiner Abläufe zu verbessern, die Produktivität zu steigern und die Abhängigkeit von undokumentiertem Wissen zu verringern.

Wenn TE den Wandel intern vorantreibt, kann es bessere, durchdachtere und effizientere Lösungen für seine Kunden anbieten. Mit mehr als hundert Fertigungs- und Entwicklungszentren, die über die ganze Welt verteilt sind, benötigte TE ein Tool, um sein institutionelles Wissen zu erfassen, zu digitalisieren und standortübergreifend zu übertragen.

Als bevorzugter technischer Partner für die Innovationsführer und Technologieunternehmer von heute hilft TE Connectivity, die schwierigsten Herausforderungen von morgen mit fortschrittlichen Konnektivitäts- und Sensorlösungen zu bewältigen.

TE ist in den drei Hauptsegmenten Transport, Kommunikation und Industrielösungen tätig und setzt sich dafür ein, dass jede Verbindung zählt. Mit der Einführung der VKS Arbeitsanweisungssoftware hat TE sein Ziel der Digitalisierung seiner Fabriken und seiner Wissensbasis weiter vorangetrieben.

Die Leitung des Digital Factory Teams befand die digitalen Arbeitsanweisungen von VKS als die beste Lösung für die Erfassung und den Transfer von undokumentiertem Wissen und Best Practices zwischen den globalen Fertigungszentren.

Im Rahmen seiner Mission, Fabriken zu digitalisieren, fördert TE auch die ständige Verbesserung von Produktionsprozessen durch ein hohes Maß an Zusammenarbeit zwischen den Fertigungsbereichen und ihren technischen Teams.

Genau das ist es, wofür VKS steht: Eine elektronische Arbeitsanweisungslösung, die entwickelt wurde, um jeden Hersteller dabei zu unterstützen, Qualität, Produktivität und Effizienz durch Wissensaustausch zu steigern.

Digitale Transformation mit VKS-Software

Da TE eine Vielzahl von Verbindungen und Sensoren entwickelt, montiert und herstellt, sind seine Produkte darauf ausgerichtet, die anspruchsvollsten Bedingungen für Kunden aus einer Vielzahl von Branchen zu erfüllen. Das Segment der Communication Solutions unterstützt Kunden in den Bereichen Appliance und Data and Devices. Das Segment der Transportation Solutions unterstützt Kunden mit seinen vier Geschäftsbereichen Automotive, Industrial Commercial & Transportation, Global Application Tooling und Sensor Solutions.

Derzeit werden die VKS-Arbeitsanweisungen in Anlagen in Europa, den USA und Mexiko eingesetzt, die hauptsächlich das Segment Industrial Solutions bedienen. Mit Geschäftseinheiten wie Industrie, Medizin, Energie, Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung und Marine (AD&M) war die Industrieeinheit die erste, die VKS aufnahm. Der Bereich AD&M war der nächste, der die Digitalisierung vornahm, und hier haben sich unsere digitalen Arbeitsanweisungen fest etabliert.

Globale Fertigungszentren von TE Connectivity

Digitale Arbeitsanweisungen zur Unterstützung der digitalen Transformation von TE

Meilenstein 1: Effiziente Konsolidierung der globalen Präsenz von TE durch Erfassung wertvollen undokumentierten Wissens zur Unterstützung und Betreuung der globalen Fertigungsbelegschaft.
Meilenstein 2: Förderung der Digitalisierung von Fabriken durch effizienteres Wissensmanagement.

TE Connectivity hat ein außerordentlich sachkundiges Digital Factory Team zusammengestellt, um seine Bemühungen um die digitale Transformation zu beaufsichtigen. Für diese Fallstudie hatte das VKS-Team das Vergnügen, drei Experten der digitalen Fertigung zu interviewen:

Alvaro Angel, North American Region Digital Manufacturing Solutions Project Manager, arbeitete eng mit dem Entwicklungsteam zusammen, um Proof-of-Concept (PoC)-Projekte zu überwachen.

Ben Kealy, Senior Manager of Global Digital Manufacturing Solutions, hat die Einführung von VKS als globale, einsatzbereite Lösung bei TE überwacht.

Beth Ann Chatcavage, die Verantwortliche des Teams für digitale Fertigungssysteme, das für die Beaufsichtigung der Erweiterungsanfragen, die Bereitstellung und die Support-Phasen des Projekts zuständig ist.

Meilenstein 1: Unterstützung der globalen Belegschaft von TE

Um eine wachsende Belegschaft von 80.000 Mitarbeitern in aller Welt und mehr als 100 Fertigungs- und Entwicklungszentren zu erreichen, ist TE stets auf dem Weg der ständigen Verbesserung. Dies bedeutet einen ständigen Zufluss von institutionellem Wissen, das erfasst und für weitere Prozessoptimierungen verfügbar gemacht werden muss, sei es in Bezug auf die Fertigung oder die Unternehmenskultur.

„Ein entscheidender Funktionsvorteil von VKS, der uns anspricht, ist das Instant Translation Feature, das es TE ermöglicht, digitale Arbeitsanweisungen in Minutenschnelle über Werke auf der ganzen Welt zu verteilen,“
erklärt Alvaro Angel, Digital Manufacturing Solutions Project Manager bei TE Connectivity.

Jede TE-Niederlassung hat ihren eigenen Ansatz für die Erstellung und Nutzung von VKS-Handbüchern. Die Möglichkeit, umfangreiche visuelle Medien unterwegs zu erfassen und schnell zu Arbeitsanweisungen hinzuzufügen, ermutigt die Anlagenmanager von TE, ihre eigenen Prozesse zu dokumentieren, um eine maximale Ressourcenoptimierung zu ermöglichen. Die aktualisierten Handbücher können daher schnell übersetzt und für die Verwendung auf Tablets oder Terminals an den Fertigungsstraßen bereitgestellt werden.

Jetzt ist die digitale Arbeitsanweisungssoftware von VKS der Experte im Fertigungsbereich für Standardverfahren an den Maschinen, für verschiedene Arbeitsabläufe und für die Wartung von Fertigungsstraßen.

VKS Arbeitsanweisungen auf dem Tablet

Vor der Einführung von VKS-Arbeitsanweisungen konnte TE nur lineare Anweisungen erstellen, was bei einer sehr heterogenen Belegschaft – von Auszubildenden bis hin zu erfahrenen Mitarbeitern – ein großes Hindernis darstellte.

Mit dem Conditional Jump Feature können TE-Bediener jetzt ganz einfach Schritte innerhalb von Handbüchern überspringen und bei Bedarf auf zusätzliche Handbücher zugreifen. Dies hilft TE, Bediener verschiedener Erfahrungsstufen zu berücksichtigen und die umfangreiche TE Guidebook Library effizient zu nutzen.

Meilenstein 2 Digitale Arbeitsanweisungen als Grundlage für die digitale Transformation von TE Connectivity

Die digitale Lösung von VKS wurde als OS-unabhängiges Tool identifiziert, das nahtlos auf allen verfügbaren Geräten in den Fertigungsbereichen von TE funktioniert. Das Digital Factory Team war auf der Suche nach einer eigenständigen Vor-Ort-Lösung, die auch browserbasierten Zugriff bietet, um Anlagen in anderen Teilen der Welt mit möglichst wenig Implementierungszeit zu unterstützen.

“„Die Funktionen für Zugriffskontrolle und Genehmigungsgruppen haben den Bedarf an anderen Softwaresystemen minimiert, da sie es uns ermöglichen, die Erstellung von Arbeitsanweisungen, die Genehmigung und den Zugriff direkt über dieselbe Plattform zu organisieren.
Diese Funktionen helfen uns auch dabei, genau die Menge an geschütztem Wissen auszuwählen, die wir mit bestimmten Nutzern, Werken und sogar Standorten teilen wollen,“
so Alvaro Angel.”

Einen weiterer Vorteil, den die VKS-Anweisungen TE bieten, ist die Möglichkeit, alle geschützten Daten auf den eigenen Servern in der zentralen Datensammelstelle von TE zu speichern. Dies gewährleistet die vollständige Einhaltung der strengen Luft- und Raumfahrt- sowie Verteidigungsvorschriften und berücksichtigt den sensiblen Charakter des standortübergreifenden Wissensflusses.

Die Produktionswerke von TE sind bereits mit mehreren Fertigungssystemen ausgestattet. Bei der Digitalisierung von Prozessen haben die schnelle Bereitstellung und die mühelose Zugänglichkeit eines neuen Tools oberste Priorität. Die Enterprise-Lösung von VKS bietet TE bei Bedarf eine hohe Zusammenarbeitsfähigkeit und stellt sicher, dass die Systeme in den Einrichtungen effizient mit den erstellten digitalen Handbüchern kommunizieren.

„Die Rückverfolgbarkeit von VKS hat TE geholfen, eine kostspielige und komplexe Software-Implementierung an seinem Standort in Polen zu vermeiden“, erklärt Ben Kealy.

Prüfplatz für Elektronik


„Die anfängliche VKS-Einführung an globalen Standorten verlief reibungslos und ohne allzu große Schwierigkeiten“, erklärt Beth Ann Chatcavage, Digital Manufacturing Systems Team Lead. „Es ist sehr leicht zu lernen und wurde im Fertigungsbereich ohne Probleme angenommen.“


Unterstützung der Mission von TE, dass jede Verbindung zählt

Das Industrial Internet of Things ist heute allgegenwärtig, und das gilt auch für die Produkte von TE – von Glasfasern, die intelligente medizinische Geräte versorgen, bis hin zur Elektrifizierung autonomer Autos.

Da jährlich mehr als 200 Milliarden elektrische und elektronische Produkte hergestellt werden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie mindestens einmal Komponenten von TE Connectivity verwendet haben. TE zielt darauf ab, jede Verbindung zu verbessern, um schneller, intelligenter und zuverlässiger zu werden und gleichzeitig die industrielle, digitale Transformation voranzutreiben.

Der globale Technologiegigant ist sich der zentralen Rolle bewusst, die sein institutionelles Wissen spielt, um sicherzustellen, dass er weiterhin Innovationen fördert – sowohl intern als auch extern. Jetzt können sie sich darauf verlassen, dass die Best Practices an jedem Standort mit digitalen Arbeitsanweisungen erfasst und standardisiert werden. Dies hilft ihnen, ihren Wettbewerbsvorteil durch eine höhere Produktionseffizienz mit qualifizierten, globalen Arbeitskräften weiter auszubauen.

Als vielseitiges Tool dient VKS als leistungsstarkes Bindeglied zwischen dem Wissensmanagement von TE Connectivity, um jede Verbindung zu verbessern und der Realität einer digitalen Zukunftsfabrik gerecht zu werden.

This website uses cookies to provide you with the best user experience. By clicking the “Accept” button, you agree to our Privacy Policy and use of cookies. You can disable cookies through your browser's privacy settings.