8 Gesundheitstipps für Produzenten, um COVID-19 immer einen Schritt voraus zu sein

Geschrieben von: Margarita Deviakovitch

31. März 2020

tips for manufacturers

Wird die Produktion stillgelegt? Mit der zunehmenden Bedrohung durch das Coronavirus herrscht viel Verwirrung um die Unternehmen, die als systemrelevant angesehen werden. Arzneimittel- und Lebensmittelhersteller fallen einem sofort ein, aber es gibt nicht nur Schwarz und Weiß. Es gibt viele Grauzonen. Während einige Bereiche der Elektronikindustrie möglicherweise nicht systemrelevant klingen, dürfen wir beispielsweise nicht vergessen, dass bestimmte elektronische Komponenten bei der Herstellung dringend benötigter Krankenhausgeräte verwendet werden!

Niemand hatte COVID-19 kommen sehen und doch wussten wir es alle. Wir sind alle mit Filmen, TV-Shows und Videospielen aufgewachsen, die sich mit dem Thema befassen und in denen es darum geht, die Ausbreitung eines Virus auf der ganzen Welt einzudämmen. Einerseits ist es positiv, dass die Realität nicht so ist, wie wir sie im Fernsehen gesehen haben. Andererseits waren wir nicht darauf vorbereitet, innerhalb weniger Tage von der völligen Reisefreiheit auf soziale Distanzierung und soziale Isolation umzuschalten. Und Bill Gates hat schon seit einigen Jahren vor dem nächsten Ausbruch gewarnt.

Die Regierung tut ihr Bestes. Aber da VKS eine Arbeitsanweisungssoftware ist, die von Herstellern für Hersteller entwickelt wurde, wissen wir genau, wie wir die Produktion während der Coronavirus-Pandemie am besten aufrechterhalten können. Die kommenden Monate sind ungewiss und jeder Tag muss neu betrachtet werden. Aber bis sich die Welt wieder normalisiert, führen wir acht wichtige Möglichkeiten auf, wie produzierende Unternehmen versuchen können, die Ausbreitung von COVID-19 zu stoppen. Das Schöne an diesen Lösungen ist, dass sie mit sehr wenigen zusätzlichen Ressourcen umgesetzt werden können.

1. Verwenden Sie 5S-Bodenmarkierungen in Ihrer Fabrik

Seit dem Systementwurf durch Toyota ist die Verwendung von Bodenmarkierungen in der Werkstatt eine der wichtigsten Maßnahmen, die ein Unternehmen ergreifen kann, um einen sicheren und effizienten Arbeitsplatz zu schaffen. Um sich an die zunehmenden Richtlinien der Regierung anzupassen, verwenden produzierende Unternehmen Klebeband jetzt zu mehr als nur um zu skizzieren, wo man gehen soll, oder um die vorgesehenen Palettenstellplätze zu kennzeichnen.

Intelligente produzierende Unternehmen erweitern jetzt die 5S-Kennzeichnungsstandards, um anzugeben, wohin man beim Betreten des Gebäudes gehen soll und wo man stehen muss, um einen sicheren Abstand zu anderen Personen zu halten. Mithilfe des Klebebands für die Bodenmarkierung können Sie auch sicherstellen, dass Auditoren und QS-Inspektoren innerhalb der empfohlenen Sicherheitszone bleiben und klar zwischen Türen unterscheiden, die „nur als Eingang“ und „nur als Ausgang“ dienen.

2. Installieren Sie Barrieren

Haben Sie bemerkt, dass Lebensmittelgeschäfte anfangen, Barrieren zwischen der Kassiererin und den vor ihr stehenden Menschen zu installieren? Das ist eine brillante Idee und ehrlich gesagt eine, die schon vor langer Zeit hätte umgesetzt werden müssen. Gleiches gilt für Fabriken. Die Installation von Barrieren ist eine der besten Möglichkeiten, um die Ausbreitung von Infektionen zu minimieren. Unsere Schwesterfirma CMP hat tatsächlich bereits mit der Herstellung dieser Barrieren mithilfe unserer Arbeitsanweisungssoftware begonnen!

Diese Barrieren schützen nicht nur jeden einzelnen Arbeiter innerhalb der Fabrik, sondern bieten auch eine zusätzliche Schutzinstanz für die Fabrik als Ganzes, falls die Person innerhalb der Barriere infiziert ist. Leider sind bei COVID-19 und einigen anderen Infektionskrankheiten die äußeren Anzeichen einer Infektion nicht immer vorhanden. Wie The Guardian hervorhebt, zeigen Studien, dass viele unbemerkt Träger des Coronavirus sein können, ohne tatsächlich daran zu erkranken. Mit Barrieren können Sie zumindest versuchen, alles unter Kontrolle zu behalten, solange Sie auch Schichtwechsel durchführen.

3. Staffeln Sie Ihre Schichten und Essenspausen

Sie können niemanden nach Hause schicken, ohne dass die Gefahr besteht, dass Ihre Produktion ganz zum Erliegen kommt? Dann müssen Sie über alle Möglichkeiten nachdenken, um die persönlichen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Eine der ersten Änderungen vor Ort, die Sie ins Auge fassen sollten, ist die Staffelung Ihrer Schichten. Führen Sie eine 30-minütige Pause zwischen Ihrer Morgen- und Nachtschicht ein. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter verschiedene Gemeinschaftsbereiche haben, die mit dem oben genannten Klebeband abgegrenzt werden können. Ein Bonus wäre, wenn es überhaupt keine Gemeinschaftsbereiche gäbe. Da dies aber nicht immer möglich ist, machen Sie es zumindest so, dass die Mitarbeiter sofort hereinkommen und mit der Arbeit beginnen.

Vergessen Sie nicht, auch über den Stempelvorgang an der Stechuhr nachzudenken. Ist damit eine Eingabe oder das Wischen einer Schlüsselkarte verbunden? Suchen Sie tunlichst nach Möglichkeiten, um den Beginn und das Ende von Arbeitsschichten auf eine andere Weise zu dokumentieren, bei der zwischen den Mitarbeitern und Objekten, die sie nicht unbedingt berühren müssen, kein Kontakt besteht. Dies scheint zwar zu viel des Guten zu sein, es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass nur eine Person mit dem Coronavirus infiziert zu sein braucht, um es an mehrere andere Personen weiterzugeben und die Produktion vollständig lahmzulegen.

Apropos Staffelung: Man kann Schichten nicht dehnen, ohne auch alles andere zu staffeln. Achten Sie also darauf, dass die Leute auch während der Essenspause getrennt bleiben. Erweitern Sie den Abstand zwischen Personen um mindestens einen Meter und erwägen Sie, für jede Abteilung unterschiedliche Essenspausen einzurichten.

4. Fügen Sie zusätzliche Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen hinzu

Natürlich ist in den Monaten der Pandemie eine Erhöhung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen unabdingbar. Dies sind auch gute Maßnahmen, die Sie insgesamt ins Auge fassen sollten, auch wenn alles wieder zur Normalität zurückkehrt.

Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen müssen regelmäßig durchgeführt werden, auch zu Beginn und zum Ende der Schicht. Erinnern Sie die Mitarbeiter daran, dass sie jeden einzelnen Bereich ihres Arbeitsplatzes desinfizieren, sich beim Betreten oder Verlassen der Gemeinschaftsbereiche die Hände waschen und allgemeine Sauberkeit und Umsicht walten lassen müssen.

Die Wichtigkeit, unsere Hände mindestens 20 Sekunden lang mit Seife zu waschen, kann in diesen schwierigen Zeiten nicht genug wiederholt werden. Und natürlich auch, dass man in die Armbeuge husten soll. Vernachlässigen Sie niemals das Offensichtliche und bringen Sie in der gesamten Fabrik Gedächtnisstützen an – und vergessen Sie dabei nicht die Sanitärbereiche!

5. Verwenden Sie VKS, um mit Ihren Mitarbeitern zu kommunizieren

Wenn es um das Coronavirus und andere hochinfektiöse Krankheiten geht, die sich leicht von einer Person auf eine andere ausbreiten können, ist die schnelle Weitergabe von Informationen mit die beste Möglichkeit, die Kontrolle über die Situation zu übernehmen. Mit VKS Lite können Sie Prozesse problemlos an die Arbeitsplätze weiterleiten, ohne jemals mit jemandem in Kontakt zu kommen.

Sie können VKS Pro Smarte Formulare auch verwenden, um die Daten Ihrer Mitarbeiter innerhalb von Minuten zu kommunizieren und zu erfassen. Anwendungsbeispiele reichen von Selbstüberprüfungs-Checklisten über die Überprüfung Ihrer Mitarbeiter auf COVID-19-Symptome bis hin zu automatisierten Eingabeaufforderungen, um die Mitarbeiter daran zu erinnern, die soziale Distanz aufrechtzuerhalten, häufig die Hände zu waschen usw. Einige Unternehmen bieten sogar einen „Witz des Tages“ an, um hin und wieder ein Lächeln zu teilen!

6. Umstellung der Produktion

Fällt Ihre Fabrik in die Kategorie der nicht systemrelevanten Unternehmen? Dann sollten Sie die Produktion umstellen, wenn Sie können. Ford und GM haben bereits auf die Produktion von Beatmungsgeräten umgestellt. Aber wussten Sie, dass Givenchy, Christian Dior und Absolut Vodka auch die Produktion umgestellt haben und jetzt Händedesinfektionsmittel herstellen, um Engpässe in Zeiten der Pandemie zu beheben?

Man ist vielleicht versucht zu denken, dass diese bekannten Marken mehr als genug Ressourcen haben, um die Produktion im Handumdrehen umzustellen. Tatsache ist aber, dass, selbst wenn sie ihre Produktionsausstattung für eine alternative Anwendung einsetzen konnten, ihre Produktionsmitarbeiter wahrscheinlich nicht über das Know-how verfügt haben, um diese neue Aufgabe auszuführen.

Hier kommen Arbeitsanweisungen ins Spiel. Indem Sie detaillierte Arbeitsanweisungen und SOPs für jeden Prozess erstellen, können Sie Ihre Belegschaft auf einfache Weise weiterbilden, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

7. Implementieren Sie eine Work-from-Home-Richtlinie

Wenn etwas hergestellt wird, ist dies in den meisten Fällen unmöglich. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter jedoch in irgendeiner Form von zu Hause aus arbeiten lassen können, tun Sie dies, bevor es zu spät ist. In vielen Teilen der Welt, wie in den USA und Kanada, wurde bereits eine Liste nicht systemrelevanter Dienste zum Shutdown gezwungen. Je früher Sie einige dieser Maßnahmen umsetzen, desto weniger kostet es Ihr Unternehmen später – und dies gilt insbesondere, da die kommenden Monate ungewiss sind.

Auf jeden Fall müssen Sie zunächst herausfinden, wer von zu Hause aus arbeiten kann. Nur weil jemand im Büro arbeitet, heißt das nicht, dass er tatsächlich auch von zu Hause aus arbeiten kann. Manchmal ist bestimmte Software nur im Büro verfügbar. In solchen Situationen müssen wir neu bewerten, wie wir uns am besten auf die Zukunft vorbereiten können. Wenn die Pandemie vorbei ist, nehmen Sie dies als Lektion und stellen Sie sicher, dass jeder, der an einem Computer arbeitet, seine Arbeit bei Bedarf auch von zu Hause aus erledigen kann. Sogar General Motors rät seinen Mitarbeitern, von zu Hause aus zu arbeiten, „wenn die Art [ihrer] Arbeit dies zulässt.“

Sie fragen sich vielleicht: „Was ist mit Produktionsleitern, die noch Zugang zu Produktionsanlagen benötigen?“ Und Sie haben absolut Recht und das bringt uns zu unserem nächsten Punkt.

8. Passen Sie sich an, bevor es zu spät ist

Vor allem ist es wichtig, die Richtlinien der Regierung und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu befolgen und dabei die oben genannten Tipps zu beachten. Es ist auch wichtig, die neuesten Maßnahmen und Empfehlungen zu überprüfen, die Tag für Tag veröffentlicht werden, da sich diese schneller geändert haben, als die meisten Unternehmen es mitbekommen haben. Je früher Sie die Informationen erhalten, desto schneller können Sie Änderungen einführen und Ihren Betrieb fortsetzen.

Eines ist sicher: Wir sitzen alle im selben Boot und es ist unerlässlich, dass wir uns gegenseitig in diesen schwierigen Zeiten helfen. Aus diesem Grund bieten wir VKS Lite während der gesamten Dauer der Pandemie kostenlos an.

This website uses cookies to provide you with the best user experience. By clicking the “Accept” button, you agree to our Privacy Policy and use of cookies. You can disable cookies through your browser's privacy settings.