Smart Tools - Haben Sie das Zeug, um das Fertigungsspiel zu gewinnen?

Geschrieben von: Sylvie Couture

16. März 2020

VKS Smart Tools

Die heutigen Ideale und Prinzipien von Smart Manufacturing (intelligente Fertigung) helfen Herstellern, ihre verfügbaren Ressourcen zu maximieren und zu optimieren. Bei Smart Manufacturing geht es um mehr als nur die Steigerung Ihrer Produktivität. Es geht auch darum, in Ihrer Branche wettbewerbsfähig und lebensfähig zu bleiben. Stellen Sie sich vor, Sie versuchen, die 100 m Freistil zu gewinnen, und haben dabei einen Wollbadeanzug aus den 1890er Jahren an, während Ihre Konkurrenten LZR Racer-Anzüge tragen. Sie könnten Ihren persönlichen Rekord schlagen, aber es ist wahrscheinlich, dass ein anderer das Rennen gewinnt.

Wie stellen Sie es also an? Wie können Sie sich in dieser neuesten industriellen Revolution einen Platz sichern? So klischeehaft es auch klingen mag, Sie statten sich zunächst mit den richtigen Werkzeugen (sprich: Tools) für den Job aus. Neben Barcode-Lesegeräten bieten wir auch ToolConnect und DataConnect aus der VKS Connect-Reihe von Add-Ons an, die Ihre Mitarbeiter mit ihren Werkzeugen verbinden können. Lesen Sie bitte weiter, da wir die Verwendung von VKS und Smart Tools untersuchen. Diese erfolgreiche Kombination hilft Ihrem Unternehmen dabei, die erhofften Ergebnisse zu erzielen.

Der Mitte des 19. Jahrhunderts populäre Begriff „industrielle Revolution“ umfasst die technologischen, sozioökonomischen und kulturellen Veränderungen, die die Branchen erleben und ihre Auswirkungen auf die Welt um sie herum. Heute, fast zwei Jahrhunderte später, befinden wir uns mitten in der vierten industriellen Revolution. Obwohl sie sich drastisch von den Tagen von Kohle und Stahl unterscheidet, ist die Herausforderung, der sich Produktionsbetriebe bei der Anpassung an diese neuen Ideologien und Methoden gegenüber sehen, gleichwohl beängstigend.

Eine Einführung in die Prinzipien der Smart Tools

Hier bei VKS betrachten wir ein Smart Tool (intelligentes Werkzeug) als ein Gerät, das in der Lage ist, Ergebnisse an ein anderes System zu übermitteln, und das die mit dem Gerät ausgeführte Aktivität physisch mit anderen Prozessen verknüpft.

Nachdem Sie nun wissen, womit wir es zu tun haben, finden Sie hier einige grundlegenden Beispiele dafür, wie Smart Tools einem Unternehmen helfen können:

  • Eliminieren von Dateneingabefehlern: Aufgrund der direkten Übertragung der Daten vom Gerät an das System werden die mit der manuellen Dateneingabe verbundenen Risiken beseitigt. Das Risiko manueller Dateneingabefehler ist besonders hoch, wenn Bediener lange Identifikationscodes von Hand eingeben müssen.
  • Verbesserte Rückverfolgbarkeit: Da alle in einen Leitfaden eingegebenen Daten dauerhaft in den Produktionsberichten gespeichert sind, können Unternehmen die Aufzeichnungen der Ergebnisse des Tools leicht finden. Die intuitiven Filter von VKS machen die Suche nach Informationen schnell und effizient.
  • Qualitätssteigerung: In vielen Fällen können die von den Smart Tools gesammelten Daten verwendet werden, um die Aktionen des Bedieners im Leitfaden zu steuern. Solche Konfigurationen ermöglichen es Mitarbeitern mit „der richtigen“ Werkzeugeingabe, fortzufahren, während Mitarbeiter, die „die falsche“ Eingabe erhalten haben, zu den eigens eingerichteten Prozessen umgeleitet werden.
  • Konsolidieren von Informationen: Da die Daten des Smart Tools in VKS kommuniziert und gespeichert werden, können Unternehmen ihre Informationen zentral aufbewahren. Sie müssen nicht herumlaufen, um herauszufinden, wo die Informationen gespeichert sind, da alle Informationen in den VKS-Produktionsberichten enthalten sind.

Sie sind möglicherweise bereits an Bord, wenn Sie über Barcode-Lesegeräte verfügen

So beängstigend einige der Smart Tools auf dem Markt auch sein mögen, die meisten Herstellungsbetriebe arbeiten bereits mit diesem bekannten Tool: dem Barcodeleser. Dieses Tool ist das erste Smart Tool, das in den VKS-Handbüchern verwendet wird. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Reduzierung von Fehlern, die durch die manuelle Dateneingabe verursacht werden.

Beispiel für die Verwendung von Barcodes:

Ein Mitarbeiter kommt an seinem Arbeitsplatz an und scannt den Barcode der Station. Dadurch wird der dieser Arbeitsstation zugeordnete Leitfaden geöffnet. Sobald der Leitfaden geöffnet ist, scannt der Bediener den Barcode ein, der dem Arbeitsauftrag zugeordnet ist, den er ausführen wird. Dadurch wird die mit dem geöffneten Leitfaden ausgeführte Arbeit dem Arbeitsauftrag zugeordnet und alles in einem detaillierten Produktionsbericht festgehalten. Von da an können mit dem Barcodeleser Teilenummern eingescannt werden, die auch dem Produktionsbericht hinzugefügt werden. Die gescannten Daten können sogar so konfiguriert werden, dass sie innerhalb des Systems als „eindeutig“ betrachtet werden, um sicherzustellen, dass dieselben Codes nicht versehentlich zweimal gescannt werden.

Die Verwendung von Barcodelesern verringert nicht nur das Risiko manueller Fehler, sondern spart auch Zeit und ermöglicht es Ihnen, Ihrem Prozess zusätzliche Qualitätssicherungsmaßnahmen hinzuzufügen.

Überwachen der Spieler mit ToolConnect

Drehmomentwerkzeuge

ToolConnect war die Premierenfunktion der VKS Connect Suite. Mit dieser Funktion können Herstellungsbetriebe mit IoT-Drehmomentwerkzeugen ihre Werkzeuganforderungen in eine intelligente Steuerung programmieren, die dann mit VKS kommuniziert.

Auf diese Weise können Unternehmen Leitfäden erstellen, in denen der Mitarbeiter nur dann weitermachen kann, wenn das richtige Drehmoment im richtigen Winkel auf die richtige Schraube ausgeübt worden ist. Auf diese Weise können Herstellungsbetriebe sicher sein, dass die Baugruppen ordnungsgemäß montiert wurden und die erforderlichen Richtlinien eingehalten wurden.

Anwendungsbeispiel für ToolConnect

Eine Organisation verlangt, dass die an einem Metallgehäuse verwendeten Schrauben in einem 90-Grad-Winkel mit 26 Nm angezogen werden. Daher programmiert der Produktionsleiter die Steuerung des Werkzeugs auf die richtigen Parameter. Sobald der Mitarbeiter den Arbeitsvorgang startet, für die das betreffende Drehmomentwerkzeug erforderlich ist, wird das Vorrücken des Leitfadens durch die von der Werkzeugsteuerung empfangenen Daten gesteuert. Wenn die Werkzeugsteuerung meldet, dass die korrekten Parameter nicht erfüllt wurden, kann der Mitarbeiter erst dann im Leitfaden fortfahren, wenn das Problem behoben ist.

Nach Abschluss des Arbeitsauftrags wissen die Vorgesetzten sowie die Qualitätssicherungsteams, dass alle Schrauben ordnungsgemäß angezogen wurden, was ihre Verantwortlichkeit erhöht und die Zeit verkürzt, die zur Überprüfung der Qualität der geleisteten Arbeit erforderlich ist.

Sortieren der Puzzleteile mit DataConnect

Eines der wichtigsten Prinzipien der schlanken Produktion ist das „Identifizieren von Werten“. Wie wir bereits in früheren Blog-Beiträgen erwähnt haben, besteht die eigentliche Herausforderung darin, zu wissen, wie man Daten sortiert, speichert und zu seinem Vorteil nutzt, obwohl es wunderbar ist, dass es jetzt so viele Möglichkeiten gibt, Daten von der Produktionslinie zu sammeln. Hier können Funktionen wie DataConnect von VKS eine entscheidende Rolle bei der Verwaltung der Produktionsdaten Ihres Unternehmens spielen.

DataConnect ist eine der neueren VKS-Funktionen und ermöglicht es Unternehmen, Informationen aus einer Datenbank eines Drittanbieters abzurufen und diese Informationen in einen aktiven Teil ihrer digitalen Arbeitsanweisungen umzuwandeln. Im Leitfaden können die aus der Datenbank importierten Informationen verwendet werden, um die Aktionen des Mitarbeiters zu steuern und ihn zu den richtigen Prozessen zu führen. Wie alle in einen Leitfaden importierten Informationen werden die aus der Datenbank gesammelten Ergebnisse im Produktionsbericht gespeichert, sodass Sie bei Bedarf schnell und einfach auf diese Informationen zugreifen können

DataConnect

Anwendungsbeispiel für DataConnect

Messgeräteprüfstände sind in der Elektronikindustrie üblich und werden zur Durchführung von Spannungstests an elektronischen Geräten und Komponenten verwendet. Heute werden die meisten dieser Prüfstände mit einer eigenen Software geliefert, mit der Sie die Testergebnisse erfassen und in einer Datenbank speichern können. Mit DataConnect können Sie in VKS mithilfe gespeicherter Prozeduren Testinformationen aus dieser Datenbank abrufen. Diese Daten werden dann verwendet, um den Leitfadenfluss zu steuern und den Mitarbeitern zu sagen, ob das Teil, an dem sie arbeiten, funktionsfähig ist oder ob es erneut überprüft werden muss.

Ein konkretes Beispiel dafür wäre ein Techniker, der eine Komponente auf eine Leiterplatte lötet, während er einem VKS Leitfaden folgt. Sobald die Komponente hinzugefügt wurde, verwendet der Techniker den Prüfstand, um die Platine zu testen. Die Testergebnisse werden dann an den VKS Leitfaden weitergeleitet, wo ein „bestandener“ Test es dem Techniker ermöglicht, weiterzumachen, während ein „fehlgeschlagener“ Test den Techniker zum richtigen Verfahren umleitet. Die Ergebnisse des Prüfstands werden dann in den Produktionsbericht des Leitfadens integriert, wo sie leicht zugänglich sind.

Wie das obige Beispiel zeigt, hilft Ihnen dieser Smart Tool-Typ nicht nur dabei, die benötigten Informationen zu lokalisieren, sondern auch die Daten zu konsolidieren und sie zur Verbesserung Ihrer Produktionsqualität zu verwenden, indem Fehler erkannt werden, bevor sie das Ende der Produktionslinie erreichen.

Lesen Sie auf jeden Fall auch Folgendes: Neu auf VKS Connect: DataConnect!

Sich ständig weiterentwickelnde Strategien mit Pset

Mit der rasanten Entwicklung der Technologie tauchen jeden Tag neue Smart Tool-Typen auf. Genau wie Sie befindet sich auch VKS in einem ständigen Entwicklungsstadium, um Ihre neuesten Anforderungen an Smart Tools zu erfüllen.

Später in diesem Jahr freuen wir uns auf die Veröffentlichung unserer neuen bidirektionalen ToolConnect-Funktion, die einen weiteren Schritt der Integrationsmöglichkeiten darstellt.

Mit diesen neuen Verbesserungen können Unternehmen, die ToolConnect verwenden, das Pset für Aufgaben mit Drehmomentwerkzeugen direkt an die Steuerung senden. Wie bereits oben erwähnt, wurden die Werkzeugeinstellungen zuvor vom Bediener in die Werkzeugsteuerung eingegeben. Jetzt werden sie direkt von VKS gesendet, wodurch die Anzahl der Elemente, die Sie in Ihrem Setup benötigen, reduziert und Ihr Prozess optimiert wird.

Diese neue Funktion zentralisiert nicht nur Ihre Bemühungen, sondern erhöht auch Ihre Verantwortlichkeit und Rückverfolgbarkeit. Sie wissen nicht nur, dass die spezifischen Einstellungen Ihres Unternehmens eingehalten werden. Alle von den Tools gesammelten Daten sowie die Einstellungen des bidirektionalen Tools werden zudem in den Produktionsberichten aufgezeichnet.

Sie sind am Zug

Vom üblichen Barcodeleser bis zur bevorstehenden Pset-Erweiterung von ToolConnect gibt es keinen falschen Ort, um mit dem Spielen der intelligenten Fertigung zu beginnen. Wenn Sie noch nie darüber nachgedacht haben, ist jetzt definitiv der richtige Zeitpunkt, um zu beginnen. Hier bei VKS helfen Ihnen unsere Kundenerfolgsspezialisten gerne dabei herauszufinden, welche intelligenten Tools Ihren Anforderungen und Ressourcen am besten entsprechen.

Denken Sie daran: Sie können nicht gewinnen, wenn Sie nicht spielen.

This website uses cookies to provide you with the best user experience. By clicking the “Accept” button, you agree to our Privacy Policy and use of cookies. You can disable cookies through your browser's privacy settings.