VKS Logo
VKS Logo

Warum VKS

Produkte

Ressourcen

Unternehmen

Blog
Live Demo

Lean Manufacturing definiert: Gespräch mit einem Experten

Geschrieben von: Berenice Mengo

6 mai 2021

Lean manufacturing defined

Wie wird Lean Manufacturing definiert? Wenn wir mit dem Begriff Lean Manufacturing konfrontiert werden, denken wir oft nur an die Reduzierung von Verschwendung. Dies ist zwar wichtig, aber nicht das Endziel. Es geht lediglich um das „Wie“ und nicht um das „Warum“. Genau wegen dieses Missverständnisses verstehen so viele Unternehmen Lean Manufacturing falsch.

Bei echtem Lean Manufacturing geht es darum, Ihre Prozesse zu stärken, damit sie flexibel, effizient und ausgewogen sind. Es hat keinen Sinn, Verschwendung zu vermeiden, wenn man am Ende dadurch geschwächt wird. Lean Manufacturing ermöglicht es Unternehmen, in den rasanten Veränderungen und Fortschritten der vierten industriellen Revolution mit Stärke, Flexibilität und Belastbarkeit zu agieren.

Mit den aktuellen Technologien der Industrie 4.0 erhält Lean Manufacturing eine ganz neue Dimension von Fähigkeiten. Sie treibt die Lean-Initiative auf globaler Ebene voran.

Der Experte: Unser Simon Spencer

Lean Manufacturing von einem Experten definiert

Bevor wir mit unserer Diskussion beginnen, müssen wir unseren wichtigsten Experten vorstellen. Simon Spencer ist Solutions Architect bei VKS (Visual Knowledge Share Ltd.), einem Softwareunternehmen, das digitale Arbeitsanweisungslösungen für Hersteller weltweit anbietet.

Bevor er als Solutions Architect für VKS tätig wurde, begann Simon seine Karriere zwei Jahrzehnte zuvor in Großbritannien bei Toyota. Es ist das Unternehmen, das die Philosophie des Lean Manufacturing entwickelt hat, die sich bis heute auf die Geschäftswelt auswirkt.

Seit seiner Zeit bei Toyota berät Simon Unternehmen in Fragen zu Lean Manufacturing und stellt entsprechende Tools zur Verfügung. Ein Großteil unserer Diskussion wird sich auf Simons einzigartige und tiefgreifende Sichtweise auf Lean-Praktiken, das aktuelle Potenzial der Industrie 4.0 und die hohe Relevanz für moderne Unternehmen konzentrieren.

Lean Manufacturing definiert

Lean Manufacturing ist eine Managementmethode, die sich am Toyota-Produktionssystem (TPS) orientiert. Der Schwerpunkt liegt auf der Minimierung des Ressourceneinsatzes bei der Herstellung großer Mengen von Waren oder Dienstleistungen unter Beibehaltung und Verbesserung der Qualität.

Im Wesentlichen geht es bei Lean Manufacturing darum, Mehrwert zu schaffen, Geld zu sparen und Verschwendung zu reduzieren.

Da diese Konzepte für alle Unternehmen gelten, hat sich der Lean-Ansatz von der Fertigungsindustrie auf viele andere Sektoren ausgeweitet. Der Lean-Ansatz ist inzwischen die fortschrittlichste Methode zur effizienten Führung eines Unternehmens.

Lean Manufacturing stärkt Ihren Prozess und ermöglicht es Ihnen, Verschwendung zu vermeiden und angemessen flexibel und ausgewogen zu arbeiten.

Fließband für Autos

Die drei Feinde von Lean Manufacturing

Um ein wirkliches Bild davon zu bekommen, was „Lean“ in einer Fertigungsumgebung bedeutet, müssen wir uns ansehen, was in unseren Betrieben gestrichen werden sollte. Es gibt drei Feinde, die Unternehmen daran hindern, wirklich stärker und schlanker zu werden. Sie werden mit den folgenden japanischen Wörtern dargestellt:

  • Muda (Nutzlosigkeit): Ein Großteil der heutigen Lean-Manufacturing-Philosophie dreht sich um die 8 Verschwendungsarten von Lean Manufacturing. Wir wollen Einsparungen vornehmen und verschwenderische Tätigkeiten streichen. Dies bedeutet, Bereiche, die Verschwendung verursachen oder im Wertstrom des Produkts oder der Dienstleistung nutzlos sind, zu beseitigen oder ihre Auswirkungen zu verringern.

  • Muri (Überlastung): Muri kann die Folge davon sein, dass Sie Verschwendung (Muda) in Ihrem Betrieb zu stark vermeiden. Echtes Lean Manufacturing erfordert ein wenig Spielraum und Flexibilität. Wenn Sie Ihren Betrieb zu 100 % auslasten, sind Menschen und Maschinen überlastet. Abwesenheiten und Ausfälle führen dann wieder zu längeren Perioden der Nutzlosigkeit (Muda), die Zeit und Geld verschwenden. Wir wollen schlank sein, aber wir wollen nicht bis auf die Muskeln oder Knochen abnehmen.

  • Mura (Ungleichmäßigkeit): Wenn eine Produktionslinie nicht fließt, kommt es unweigerlich zu Ineffizienzen. Bei der Bekämpfung von Mura in Ihrem Betrieb geht es darum, ein Gleichgewicht in Ihrem Unternehmen zu finden. Ungleichmäßigkeiten können in vielen Bereichen der Produktion auftreten, z. B. bei der Kundennachfrage (Taktzeit) oder den Prozess-/Zykluszeiten pro Produkt und pro Mitarbeiter.

Pro-Tipp: Muda, Muri und Mura können durch die Standardisierung von Arbeitsmethoden und die Verfolgung von Leistungskennzahlen mit einer intuitiven Arbeitsanweisungssoftware erheblich reduziert werden.

Lean im Vergleich zu „Missverstandenem Lean“

Laut Simon gibt es „Lean“ und „Missverstandenes Lean“.

Bei Lean Manufacturing geht es darum, die Ressourcen zu minimieren, um bessere Qualitätsergebnisse zu erzielen. Es hat keinen Sinn, Ihren Betrieb zu schlank zu machen, wenn dadurch ein schwächeres System entsteht, das geringere Qualität produziert. Um qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie ineffiziente Prozesse eliminieren und ein System schaffen, das unter allen Bedingungen funktioniert.

Simon erklärt weiter, dass nur wenige Unternehmen Lean richtig praktizieren, da sie oft nicht verstehen, was ein wirklich schlankes System ist. Sie sind entweder:

  • Under Lean: „Under Lean“ zu sein bedeutet, dass das Unternehmen die Lean-Manufacturing-Standards für eine optimale Produktion noch nicht erreicht hat. Da gibt es immer noch zu viel Verschwendung in diesem System.

  • Beyond Lean: Wenn das System „Beyond Lean“ ist, kann es ein einzelnes Problem nicht bewältigen, ohne den gesamten Arbeitsablauf anzuhalten. In diesem Fall wurde Verschwendung so stark eingeschränkt, dass der Betrieb nicht mehr flexibel und widerstandsfähig gegenüber natürlichen Veränderungen ist.

Es ist wichtig, das richtige Gleichgewicht zu finden, damit Ihr Betrieb reibungslos läuft. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie streichen Ihren gesamten Lagerbestand, um Kosten zu sparen. In diesem Fall kann es passieren, dass Sie Ihre Kunden nicht zufrieden stellen können, wenn es zu einem Stillstand in der Produktion kommt. Und wenn Sie einen zu großen Lagerbestand haben, verschwenden Sie Geld und Platz. Bei Lean Manufacturing geht es um Gleichgewicht.

Lean ist ständige Verbesserung (Kaizen)

Kaizen ist ein japanisches Wort, das „Veränderung zum Besseren“ bedeutet und ein Synonym für das Konzept der ständigen Verbesserung ist. Es handelt sich um eine Methode, bei der die Unternehmen daran arbeiten, die Qualität ihrer Prozesse, Produkte und Dienstleistungen ständig zu verbessern. Simon erklärt uns, dass dies ein wesentlicher Bestandteil der Philosophie von Lean Manufacturing ist.

Kaizen

Um Lean zu bleiben, müssen die Unternehmen ihre Arbeitsabläufe überprüfen und ständig an der Verbesserung der Prozesse arbeiten. Lean-Methoden sind nie statisch und entwickeln sich ständig weiter, um den Anforderungen des Marktes und des Unternehmens gerecht zu werden.

Wenn sich Ihre Kunden im Kundenservice verzetteln, sollten Sie den Prozess aufzeichnen und nach neuen Wegen suchen, um das Kundenerlebnis zu verbessern. Dies kann durch die Beseitigung von Redundanzen oder durch die Verbesserung von Punkten geschehen, die einen Mehrwert bieten. Dadurch wird der Prozess optimiert und der Kundenservice für Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden einfacher, stärker und zuverlässiger.

Laut Simon sollte Lean Manufacturing niemals Ihre Bereitschaft hemmen, sich zu verbessern und manchmal Fehler zu machen. Jedes Unternehmen macht Fehler! Aber im Rahmen von Lean Manufacturing und Kaizen können selbst Misserfolge zum Erfolg führen.

Fehler sind eine hervorragende Gelegenheit, um Probleme zu erkennen, die möglicherweise zu Verschwendung führen. Dies wiederum führt zu einem stärkeren, schlankeren und leistungsfähigeren Unternehmen.

Pro-Tipp: Definieren, Messen, Analysieren, Verbessern und Steuern Sie Ihre ständigen Verbesserungsbemühungen mit dem DMAIC-Ansatz. Durch den Einsatz der richtigen Tools und Methoden wird Kaizen effektiver als je zuvor.

Wie wird Lean Manufacturing in der Industrie 4.0 definiert?

Die Industrie 4.0-Technologie macht Lean Manufacturing und ständige Verbesserung immer einfacher und realisierbarer. Im Zeitalter der Industrie 4.0 sind Hersteller besser in der Lage, sich mit ihren Prozessen, Anlagen und Mitarbeitern zu vernetzen, um einen intelligenteren und effektiveren Betrieb zu erreichen.

Was mit Lean Manufacturing möglich ist, wird nun durch die scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten der Industry 4.0 definiert. Und das ist sehr aufregend!

Technische Assistenzsysteme, IoT und vieles mehr ermöglichen es den Herstellern, intelligentere Prozesse zu erreichen, schnell Best Practices auszutauschen (Yokoten), vertieftes Wissen zu erlangen und schlankere Abläufe zu verfolgen.

2 Arten von technischen Systemen für modernes Lean Manufacturing

Es gibt zwei Arten von modernen technischen Systemen, die den Menschen helfen, Entscheidungen zu treffen und den Betrieb zu führen. Diese sind:

  • Assistenzsysteme: Diese unterstützen die Menschen, indem sie die Informationen in einem verständlichen Format zusammenfassen und darstellen. So lassen sich Datentrends im Laufe der Zeit verfolgen und schnelle und effektive Lösungen für kritische Probleme finden.

  • Cyber-physische Systeme: Sie sind in der Lage, Menschen bei der Ausführung verschiedener Aufgaben zu unterstützen, die unangenehm, anstrengend oder gefährlich sind. Cyber-physische Systeme können ihre eigenen Entscheidungen treffen und ihre Aufgaben selbständig ausführen. Im Falle von Ausnahmen, Konflikten oder widersprüchlichen Zielen werden die ermittelten Aufgaben von computergestützten Algorithmen verwaltet.

Die Ausstattung Ihrer Firma mit intelligenten Systemen, die Ihnen die richtigen Informationen liefern und gleichzeitig autonom einen starken Produktionsfluss aufrechterhalten, ist von unschätzbarem Wert.

IoT liefert Ihnen die richtigen Informationen zur richtigen Zeit

Wenn wir den Begriff Internet of Things (IoT) hören, kann das einschüchternd wirken. Doch in Wirklichkeit ist das IoT für moderne Fertigung unentbehrlich. Die Technologie entwickelt sich ständig weiter, um das Leben und die Arbeit zu erleichtern, und das IoT ist ein wichtiger Teil dieser Entwicklung.

IoT

Das IoT hilft Menschen und Systemen in zweierlei Hinsicht:

  • Es ermöglicht den technischen Assistenzsystemen, Ihnen genaue Informationen in Echtzeit zu liefern. So sind sie in der Lage, Ihre Produktionslinien in- und auswendig zu kennen. Bereiche, in denen es zu Verschwendung kommt, sind nun offensichtlich und können mit Hilfe genauer Datenverfolgung verbessert werden

  • Es ermöglicht eine nahtlose Kommunikation zwischen autonomen cyber-physischen Systemen, um intelligente Entscheidungen zu treffen. Ihre Produktionslinie kann effektiv als digitales Ökosystem arbeiten und sich selbst regulieren. Fehler werden frühzeitig in der Produktionslinie oder der Lieferkette erkannt. So kann das System Lösungen finden oder das zuständige Personal alarmieren, bevor Probleme Zeit und Geld verschwenden.

Die Verbindung Ihrer Firma mit dem IoT hilft dabei, Echtzeitdaten für eine schnelle und unmittelbare Entscheidungsfindung zu erhalten. Bei der Industrie 4.0 geht es darum, Informationen schneller als je zuvor zu kommunizieren und auszutauschen. Live-Entscheidungen, Live-Aktionen.

Yokoten: Best Practices austauschen

Yokoten ist ein japanischer Begriff, der „quer durch alle Bereiche“ bedeutet. Es ist die Praxis, Mitarbeiter zu vernetzen, um wichtige Daten und Best Practices in Ihrem gesamten Unternehmen gemeinsam zu nutzen. Mit der Industrie 4.0 hat sich die Reichweite und Geschwindigkeit von Yokoten immens erhöht.

Anstatt Papier oder E-Mail zu verwenden, nutzen Lean-Hersteller fortschrittliche Tools und Systeme, um ein Netzwerk zu schaffen, das wertvolle Berichte und Methoden sofort in die ganze Welt überträgt. Mit Yokoten, das durch die Industrie 4.0 gestärkt wird, werden ständige Verbesserungen und andere Fortschritte vom gesamten Unternehmen gemeinsam genutzt, was eine schnelle Anpassung und Übernahme neuer und verbesserter Methoden ermöglicht.

Durch die Industrie 4.0 wird Yokoten schneller, denn Sie können Ihre Best Lean Practices in allen Ihren Einrichtungen nutzen, egal wo auf der Welt sie sich befinden.

Sich dem Wandel anpassen oder verschwinden

Simon sagt uns, dass sich jedes Unternehmen an den Wandel anpassen muss oder Gefahr läuft, zurückzufallen. Neue Technologien ermöglichen es Unternehmen, ihr Wissen zu erweitern, Verschwendung zu verringern und die Effizienz zu steigern.

Anpassung an den Wandel

Um relevant und wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Unternehmen ihre Produktionslinien genau unter die Lupe nehmen und sich die Frage stellen: Wie können wir die Best Practices mit den besten Technologien kombinieren, um einen schlanken, effizienten und starken Betrieb zu schaffen?

Lean Manufacturing ist eine wirksame Methode, und die Industrie 4.0 gibt Ihnen die Tools an die Hand, um ein wirklich effizientes Geschäftsmodell zu erreichen. Lean Manufacturing in Kombination mit den Möglichkeiten der Industrie 4.0 ist der beste Weg, um heute in jedem Unternehmen erfolgreich zu sein.

Möchten Sie mehr erfahren? Wenden Sie sich an Simon Spencer um zu erfahren, wie Ihr Unternehmen mit VKS schlanker werden kann. Oder buchen Sie noch heute eine Vorführung!


Support TermsPrivacy PolicyTerms of Service

© 2022 Visual Knowledge Share, Ltd

This website uses cookies to provide you with the best user experience. By clicking the “Accept” button, you agree to our Privacy Policy and use of cookies. You can disable cookies through your browser's privacy settings.