VKS company logo
VKS company logo

Warum VKS

Produkte

Ressourcen

Unternehmen

Blog

Totales Qualitätsmanagement (TQM)

Was ist totales Qualitätsmanagement?

Total Quality Management (TQM) ist ein fortlaufender Prozess zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität interner Abläufe und Prozesse durch Erkennung, Abschwächung und Beseitigung von Fehlern.

Diese Methodik wird derzeit in einer Vielzahl von Branchen angewandt, z. B. im verarbeitenden Gewerbe, im Bankwesen, in der Medizin und in zahlreichen anderen Bereichen. Aufgrund dieser weiten Verbreitung gibt es viele Methoden, um TQM in einer Organisation einzuführen. Die grundlegenden Ziele sind jedoch dieselben: das gesamte Unternehmen in die Bemühungen um die Stärkung der Organisation, die Steigerung der Qualität und die Verbesserung der Kundenzufriedenheit einzubeziehen.

Total Quality Management ist eine effektive Unternehmensphilosophie, die Fehler vermeidet, die Lieferkette stärkt, die Mitarbeiter richtig einsetzt und dem Kunden maximale Qualität bietet.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Total Quality Management ist das kontinuierliche Bemühen, Prozessfehler und -abweichungen zu erkennen, zu mindern und zu beseitigen.

  • Ziel ist es, die Lieferkette zu stärken, die Arbeitskräfte richtig einzusetzen und dem Kunden maximale Qualität zu bieten.

  • Qualität wird immer aus dem Blickwinkel des Kunden betrachtet.

  • Wirksame Veränderungen und Verbesserungen können nur dann stattfinden, wenn alle Menschen und alle Abteilungen einbezogen werden.

Kurze Geschichte des Total Quality Management

In den 1970er und 1980er Jahren führte die Fähigkeit Japans, preiswerte Qualitätsprodukte herzustellen, zu einem Rückgang der Produktion in Nordamerika und Westeuropa. Als Reaktion darauf begannen westliche Hersteller zu untersuchen, wie bestimmte Qualitätstechniken in Japan so erfolgreich umgesetzt worden waren. Dieses Konzept ging so weit, dass NBC 1980 eine Sendung mit dem Titel Wenn Japan es kann… warum wir nicht? ausstrahlte.

Als direkte Folge dieses wirtschaftlichen Abschwungs wurde das TQM-Konzept entwickelt, das sich als Schlüsselfaktor für die übermäßige Konzentration auf Qualität in der heutigen Fertigungsindustrie erwiesen hat.

Was bedeutet "Total"?

Total Quality Management ist die Philosophie, dass jede Person und jeder Prozess zur Gesamtqualität des Unternehmens und der Lieferkette beiträgt. Die Aufrechterhaltung der Qualität ist nicht nur eine Aufgabe für Inspektoren und Qualitätsbeauftragte; alle müssen sich diesem Ziel verpflichtet fühlen. Im Bereich des Qualitätsmanagements wird die Qualität häufig in 4 Hauptbereiche unterteilt:

  • Qualitätsplanung: Die Aufgabe besteht darin, einen Prozess zu entwerfen, mit dem bestimmte Anforderungen und Ziele unter Einhaltung der aktuellen Betriebsbedingungen erreicht werden können.
  • Qualitätssicherung: Konzentriert sich auf die Verbesserung der Qualitätsstandards der Prozesse und Methoden, die zur Herstellung des Produkts verwendet werden.
  • Qualitätskontrolle: Konzentriert sich auf die Verbesserung der Qualität des Produkts durch Beseitigung von Mängeln.
  • Qualitätsverbesserung: Ein systematischer Ansatz zur Analyse und Verbesserung der Prozess- und Systemleistung.

Jeder dieser Schwerpunkte ist wichtig, um dem Kunden einen beständigen Mehrwert zu bieten und das Unternehmen zu stärken. TQM umfasst die Qualitätsplanung, die Qualitätssicherung und die Implementierung von Qualitätskontrolle und -verbesserung. Mit diesem "Total" erhält das Qualitätsmanagement eine ganz neue Bedeutung. Es ist ein starkes Engagement, das sich auf alle Produktionsbereiche erstreckt, den besten Wert herausholt und Prozessfehler minimiert.

TQM dreht sich um den Kunden

Wie bei anderen qualitätsorientierten Methoden geht es bei TQM in erster Linie um die Verbesserung der Kundenerfahrung. Wenn der Kunde nicht zufrieden ist, dann wurden die Qualitätsziele nicht erreicht.

Stellen Sie sich vor, Sie bauen ein Smartphone und ummanteln es mit Titan. Aber Ihre Kunden wollten ein leichtes Telefon mit Kunststoffgehäuse. Obwohl das Titangehäuse ein widerstandsfähigeres Material ist, wurde die Qualitätsnorm nicht erfüllt, weil es nicht den Wünschen des Kunden entsprach. Das Produkt kann die Qualitätserwartungen übertreffen, aber im Rahmen des TQM werden Innovationen immer unter dem Gesichtspunkt betrachtet, was dem Kunden nützt und was er erwartet".

Diese Konzentration auf die Qualität aus der Sicht des Kunden ist für das Verständnis des Total Quality Management von grundlegender Bedeutung. Sobald dieser Blickwinkel eingenommen werden kann, können Unternehmen TQM nutzen, um wirksame und innovative Qualitätsverbesserungen an ihren Produkten vorzunehmen und ihre internen Verfahren kontinuierlich zu verbessern.

Die 7 Grundsätze des totalen Qualitätsmanagements

Um das TQM zu präzisieren, hat die ISO (Internationale Organisation für Normung) 7 Schlüsselprinzipien festgelegt. In diesen Grundsätzen werden die wichtigsten Methoden des TQM dargelegt und eine klare Richtung vorgegeben.

TQM
  • Kundenorientierung: Qualität ist untrennbar mit den Anforderungen der Kunden verbunden. Um Qualitätsergebnisse zu erzielen, muss das Produkt die Erwartungen des Kunden erfüllen oder übertreffen. Qualität sollte immer aus dem Blickwinkel des Verbrauchers betrachtet werden.

  • Führung: Die Führungskräfte auf allen Ebenen müssen sich einig sein. Ihre Mitarbeiter, Strategien und Ziele müssen aufeinander abgestimmt sein. Wenn die Führung eines Unternehmens eine klare Richtung vorgibt, ist es für die Belegschaft leichter, ihr zu folgen.

  • Einbindung der Mitarbeiter: Die Einbindung aller Mitarbeiter ist für eine wirksame TQM-Strategie von grundlegender Bedeutung. Jeder Mitarbeiter ist wichtig, um die Fähigkeiten der Belegschaft zu verbessern und konstant Qualität zu liefern. Wenn alle Mitarbeiter eingebunden sind, können Unternehmen die kollektiven Talente der Belegschaft effektiver nutzen.

  • Prozessorientierter Ansatz: Jeder Prozess innerhalb eines Unternehmens ist miteinander verbunden. Prozesse können nicht einzeln betrachtet werden. Im Rahmen des TQM werden bei der Verbesserung und Qualitätsplanung alle Aktivitäten berücksichtigt. Dies ermöglicht es den Unternehmen, ein Gesamtbild zu erhalten und konsistente und vorhersehbare Ergebnisse zu erzielen.

  • Verbesserung: Die Kundenerwartungen ändern sich ständig und entwickeln sich weiter. Aus diesem Grund müssen Produkt- und Prozessqualitätsverbesserungen ein ständiges Unterfangen sein.

  • Beweisgestützte Entscheidungsfindung: Entscheidungen sollten auf genauen und gut fundierten Daten beruhen. Mit Qualitätsdaten, die genaue Beweise liefern, können Unternehmen fundiertere Entscheidungen treffen.

  • Beziehungsmanagement: Vertikale und horizontale Geschäftsbeziehungen müssen ordnungsgemäß verwaltet werden, um eine gesunde Lieferkette zu fördern. Ein effektives Management der Geschäftsbeziehungen trägt zur Stärkung der gesamten Lieferkette bei und führt zu einer besseren Prozess- und Produktqualität.

Der Vorteil von Total Quality Management

Total Quality Management ist eine leistungsfähige Methode, die es Unternehmen ermöglicht, jeden Mitarbeiter, jede Maßnahme und jedes System auf ein bestimmtes Ziel auszurichten: die kontinuierliche Verbesserung der Qualitätsstandards für den Kunden und das gesamte Unternehmen. Unabhängig davon, ob man TQM anwendet oder nicht, ist das Verständnis von Qualität auf dieser Ebene, gelinde gesagt, mächtig.

Mehr entdecken

Lösungen

Verbessern Sie die Arbeitsabläufe in Ihrem Betrieb und profitieren Sie sofort von unserer Software.

Lernen beginnen